Langusten

Langusten

Ensemble

Elisabeth J. Strache

Regie

Johanna Rieger

Hinter den Kulissen

Technik: Thomas Spachinger & Susanna Steindl
Maske: Marika Fiala
Foto: Ulrich Öhlinger

 

Termine

Do., 06.06.2024, 19:30 Uhr
Sa., 08.06.2024, 16:00 Uhr
So., 09.06.2024, 16:00 Uhr
Fr., 14.06.2024, 19:30 Uhr
Mo., 17.06.2024, 16:00 Uhr
Di., 18.06.2024, 19:30 Uhr
Fr., 21.06.2024, 19:30 Uhr
Di., 25.06.2024, 16:00 Uhr

Eintritt: EUR 22.- / EUR 17.- für Studierende bis 23 J.

Ort

Theater Konfrontation
Wickenburggasse 19
1080 Wien

Auf Google Maps ansehen

Langusten

von Fred Denger

 

Elli wartet vergeblich an ihrem 60. Geburtstag auf einen Brief von ihrem Sohn. Sie glaubt, dass er sich für sie schämt, weil sie nur eine Putzfrau ist. Neben zwei Damen erwartet sie auch Leopold, den Vater ihres Sohnes, der sie einst verlassen hat.

Als sie ihn zufällig vor dem Delikatessengeschäft traf, in dem sie putzt, hat sie ihn auch zum Langustenessen eingeladen.

Ihr Chef hatte ihr nämlich eine Languste versprochen. Seine Frau hatte jedoch die letzte verkauft – und ausgerechnet sie, Elli, sollte sie zu dem Kunden bringen. Sie nimmt sie mit nach Hause, weil sie glaubt, ein Recht auf diese Languste zu haben.

Der Zuschauer erlebt die emotionale Nähe dieses einsamen Selbstgesprächs, während er Elli aus der Schlüsselloch-Perspektive betrachtet.

Dieser bittere Monolog einer alten Frau ist bereits in zahlreichen Theatern und auch im Fernsehen für viele Zuschauer zu einem erschütternden Erlebnis geworden. Ein einfacher Mensch, der zu den Erniedrigten und Beleidigten der Wohlstandsgesellschaft gehört, quält sich im Widerspruch zwischen Ehrlichkeit und Selbstbehauptung. Resignation und trotzigem Aufbegehren. Das Beharren auf angeblich unantastbaren moralischen Gesetzen und die Erkenntnis der eigenen moralischen “Fehlbarkeit” prägen das Auf und Ab dieses einsamen Selbstgesprächs.

mit freundlicher Unterstützung von

Theater Konfrontation Unterstützer

Schauspieler gesucht

Schauspieler gesucht

Wir suchen Theaterbegeisterte, die bei der Produktion 2024 mitwirken möchten.

  • 40-60 Jahre
  • männlich
  • optional: Migrationshintergrund
  • optional: ausländischer Akzent

Sie sind herzlich willkommen, sich hier zu bewerben!

Das Stück heißt „Ladies Night“ vom Neuseeländer Stephen Sinclair. Er schrieb neben „Ladies Night“ zahlreiche weitere Stücke, von denen einige mittlerweile Schullektüre sind.

Das Stück wird in einer Bearbeitung vom Regisseur und Schauspieler Andreas Moldaschl aufgeführt.

Inhalt

Drei Freunde aus Ottakring: kein Talent, kein Antrieb, keine Arbeit. Und auch im privaten Leben mangelt es an Glück. Sie sind weder schön noch blutjung. Da fassen sie, inmitten ihrer Misere aus Schuldenbergen und ehelichen Scherbenhaufen eines Tages den Entschluss, eine ganz neue Existenz mit einer professionellen Show zu gründen: als “Die Wilden Stiere” wollen sie Männer-Striptease anbieten. Das Casting beginnt, denn Mittänzer werden dringend gesucht… Dabei stellt sich die alles entscheidende Frage in dieser turbulenten Komödie: “Ganz oder gar nicht”

 

Regie

Wir konnten für die Regie auch einen richtigen Profi gewinnen! Andreas Moldaschl wird uns mit seinem Können und seiner Erfahrung zum Erfolg führen.

https://www.moldaschl.eu/

 

Infos

  • Anfang Dezember 23 wird es einen Workshop in Andreas Atelier geben. Ziel ist ein gegenseitiges besser Kennenlernen.
  • Die Proben beginnen mit Anfang Jänner.
  • Premiere wäre so Anfang Mai.
  • Aufführungen Mai/Juni im KO-Theater.
  • Gastauftritt im Sommer und ein Vorstellungsblock im Herbst/Winter
  • Bühnenerfahrung ist von Vorteil aber kein Muss!
Renovierung – Theater Konfrontation

Renovierung – Theater Konfrontation

Derzeit laufen die Renovierungsarbeiten in der KO, damit wir für die nächsten Jahre bestens gerüstet sind. Es ist bewundernswert, wie unermüdlich und enthusiastisch alle helfenden Hände mit ihren teilweise fast achtzig Jahren ans Werk gehen!

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner