Der Besucher – Zusatzvorstellungen

Der Besucher – Zusatzvorstellungen

Musikabend mit Wolfram Ratz

Ensemble

Freud: Reginald Bittner
Besucher: Robert Marchel
Anna: Petra Pecha
Nazi: Reinhard Kutschera

Regie: Christian Linzbichler

Regieassistenz: Ilse Bauch

Maske: Marika Fiala

Termine

Mo., 22.01.2024 – 19:00 Uhr
Di., 23.01.2024 – 19:00 Uhr
Fr., 26.01.2024 – 19:00 Uhr

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: EUR 19.-

Ort

Theater Konfrontation
Wickenburggasse 19
1080 Wien

Auf Google Maps ansehen

Aufgrund des großen Erfolges in Wien und Graz spielen wir im Jänner 2024 drei Zusatzvorstellungen! 

Éric-Emmanuel Schmitt

Der Besucher

LE VISITEUR – aus dem Französischen von Annette und Paul Bäcker
Recht zur Aufführung: Theaterverlag Desch

April 1938, Wien, Berggasse 19: Sigmund Freud und seine Tochter Anna bangen um ihre eigene Existenz und jene der Menschheit. Als Anna von einem Nazi-Schergen zum Verhör mitgenommen wird, erscheint ein mysteriöser Unbekannter. Er lässt Freud, den „herausragenden Atheisten, der bekehrt, sozusagen den Katecheten des Unglaubens“, plötzlich an den eigenen Theorien über den Gottesglauben unsicher werden, zweifeln am eigenen Zweifel…

Éric-Emmanuel Schmitt verwebt geschickt Existentialistisches mit Tragikomischem, macht am Ende gar Hoffnung – und lässt doch alles offen. Denn: „dem Leser irgendeinen Standpunkt aufzuzwingen, halte ich für schlechten Stil. Große Kunst ermöglicht es dem Leser hingegen, selbst zu denken und zu fühlen.“ (T.C. Boyle)

Publikumsreaktionen

Die Auswahl des Stücks und der Entschluss, es so wie dargeboten auf die Bühne zu stellen war mutig, ein Risiko und zuletzt erfolgreich.

Weiters durchbrecht Ihr da die Decke der ewig gleichen, manchmal recht fromm und betulich daherkommenden üblichen Stückwahl der Laien- und Kellerbühnen.

Der “Besucher” bietet keinen Klamauk, er ist nirgendwo lustig und abgesehen von etwas galligem Humor bietet das Stück kein Moment von Heiterkeit. Man kann sich davon nicht unterhalten lassen, es geht eher um Unterhalt. Unterhalt fürs Hirn, Unterhalt fürs soziale empfinden, fürs eigene Gewissen, für die Frage, wo man wohl gestanden wäre, stehen würde und vielleicht stehen wird in den Rahmenbedingungen, die das gesellschaftliche Leben in unseren Breiten so ausprägt. 

Ich kann Euch, zusammenfassend, zur Stückwahl und zur Umsetzung nur beglückwünschen, zum Mut, den das braucht und Ihr werdet sehen, der Erfolg wird nicht auf sich warten lassen. Macht so weiter – so unkonventionell, so packend und interessant, so, lass es mich auch selbstvergessen nennen.

Impressionen

mit freundlicher Unterstützung von

Theater Konfrontation Unterstützer
Songwriters Season

Songwriters Season

Musikabend mit Wolfram Ratz

Es spielen für Sie

Wolfram Ratz
Reini Kuschera
Kathrin Havemann
Susanna Oberforcher
Johanna Schaupp
Pia Terra
Trent McPherson
Dominik Schodl
Holden Jumpps
Nadja Offinger
Fritz Salat

Termin

Sa., 09.12.2023 – 19:00 Uhr

 

Ort

Theater Konfrontation
Wickenburggasse 19, 1080 Wien
Auf Google Maps ansehen

In Kooperation mit

AUSGEBUCHT

Songwriters Season

 

Singer-Songwriter stellen Ihre Lieder vor:

  • Wolfram Ratz
  • Reini Kuschera
  • Kathrin Havemann
  • Susanna Oberforcher
  • Johanna Schaupp
  • Pia Terra
  • Trent McPherson
  • Dominik Schodl
  • Holden Jumpps
  • Nadja Offinger
  • Fritz Salat

 

Eintritt

Freie Spende

 

Folgetermine

End of Season: Sa. 24.Mai 2024

mit freundlicher Unterstützung von

Theater Konfrontation Unterstützer

Die Porzellanfraktur – Zusatzvorstellungen

Die Porzellanfraktur – Zusatzvorstellungen

Eine Person blickt durch ein Fernglas in die Kamera

Ensemble

Hildegard    Eva Fuchs-Tolnay
Lucy    Uschi Souczek
Amantha    Elisabeth J. Strache
Birdie    Karen Allan
Nettie    Susanna Steindl
O’Finn    Charles O´Hardy
Kramer    Francisco Herrera
Jane    Constanze Gepart

Regie    Christine Neuwinger
Regieassistenz    Christine Markl
Technik    Ilse Bauch
Maske    Marika Fiala

Termine

So., 12. November 2023 – 16:00 Uhr
Di., 14. November 2023 – 19:30 Uhr

Ort

Theater Konfrontation

Wickenburggasse 19, 1080 Wien
Auf Google Maps ansehen

Abendprogramm

Die Porzellanfraktur

Bull in a China Shop
Kriminalkomödie in drei Akten von C.B. Gilford, Deutsch von F. Konerding
Das Recht zur Aufführung: Breuninger Theaterverlag, Bahnhofstrasse 67, CH-5000 Aarau

Eine Kriminalkomödie mit rabenschwarzem Humor. Betagte Bewohnerinnen einer Pension beobachten mit einem Fernglas den gut aussehenden Junggesellen aus der gegenüberliegenden Wohnung. Und den wollen sie unbedingt näher kennenlernen. Als sie herausfinden, dass er Inspektor im Morddezernat ist, wissen sie auch, wie sie das anstellen können: eine Leiche muss her!

 

 

mit freundlicher Unterstützung von

Theater Konfrontation Unterstützer
Der Besucher

Der Besucher

Musikabend mit Wolfram Ratz

Ensemble

Freud: Reginald Bittner
Besucher: Robert Marchel
Anna: Petra Pecha
Nazi: Reinhard Kutschera

Regie: Christian Linzbichler

Regieassistenz: Ilse Bauch

Maske: Marika Fiala

Termine Wien

Fr., 20.10.2023 – 19:30 Uhr
Mo., 23.10.2023 – 19:30 Uhr
Di., 24.10.2023 – 19:30 Uhr
Mo., 06.11.2023 – 19:30 Uhr
Di., 07.11.2023 – 19:30 Uhr
Do., 23.11.2023 – 19:30 Uhr
Fr., 24.11.2023 – 19:30 Uhr
Di., 28.11.2023 – 19:30 Uhr

Theater Konfrontation
Wickenburggasse 19, 1080 Wien
Auf Google Maps ansehen

Termine Graz

Lange Nacht der Philosophie:
Do., 16.11.2023 – 19:30 Uhr

Sa., 18.11.2023 – 19:30 Uhr
So., 19.11.2023 – 11:00 Uhr

Café Kaiserfeld
Kaiserfeldgasse 19, 8010 Graz
Auf Google Maps ansehen

AUSVERKAUFT

Éric-Emmanuel Schmitt

Der Besucher

LE VISITEUR – aus dem Französischen von Annette und Paul Bäcker

Recht zur Aufführung: Theaterverlag Desch

April 1938, Wien, Berggasse 19: Sigmund Freud und seine Tochter Anna bangen um ihre eigene Existenz und jene der Menschheit. Als Anna von einem Nazi-Schergen zum Verhör mitgenommen wird, erscheint ein mysteriöser Unbekannter.

Er lässt Freud, den „herausragenden Atheisten, der bekehrt, sozusagen den Katecheten des Unglaubens“, plötzlich an den eigenen Theorien über den Gottesglauben unsicher werden, zweifeln am eigenen Zweifel…

Éric-Emmanuel Schmitt verwebt geschickt Existentialistisches mit Tragikomischem, macht am Ende gar Hoffnung – und lässt doch alles offen. Denn:

„dem Leser irgendeinen Standpunkt aufzuzwingen, halte ich für schlechten Stil. Große Kunst ermöglicht es dem Leser hingegen, selbst zu denken und zu fühlen.“ (T.C. Boyle)

 

Eintritt

EUR 19.-

mit freundlicher Unterstützung von

Theater Konfrontation Unterstützer

Renovierung – Theater Konfrontation

Renovierung – Theater Konfrontation

Derzeit laufen die Renovierungsarbeiten in der KO, damit wir für die nächsten Jahre bestens gerüstet sind. Es ist bewundernswert, wie unermüdlich und enthusiastisch alle helfenden Hände mit ihren teilweise fast achtzig Jahren ans Werk gehen!

Zeitungsweiber – Eine szenische Lesung & Buchpräsentation

Zeitungsweiber – Eine szenische Lesung & Buchpräsentation

Musikabend mit Wolfram Ratz

Mit dabei

Reinhard Kutschera
Uschi Souzcek
Francisco Javier
Petra Pecha
Susanna Oberforcher
Christine Neuwinger

Termine

Sa., 07. Oktober 2023 – 17:00 Uhr

Ort

Theater Konfrontation
Wickenburggasse 19, 1080 Wien
Auf Google Maps ansehen

In Kooperation mit

Verein Theaterweiber
www.theaterweiber.at

Abendprogramm

Das historisch-feministische Theaterstück von Susanna Oberforcher ist jetzt als Buch erschienen. Die Buchpräsentation, findet am 7. Oktober, 17 Uhr in Form einer szenischen Lesung statt. Es lesen die DarstellerInnen der Uraufführung vom März 2018, die im Theater Konfrontation stattfand.

Musik: Vincent Nussbaumer
Regie: Christine Markl

Das Stück, das jetzt als Buch vorliegt, wurde nach acht ausverkauften Vorstellungen im Theater Konfrontation, mehrere Male sehr erfolgreich in Wien, Lienz und Feldkirch (Saumarkttheater) aufgeführt.

Die spannende und informative Handlung führt das Publikum in das Wien von 1900 aus der Perspektive von drei Frauen: Rosa Mayreder, Auguste Fickert und Marie Lang.

Sie gründen voll Begeisterung eine progressive gesellschaftspolitische Zeitschrift und geraten damit schnell in Schwierigkeiten. Die Dialoge basieren überwiegend auf Artikeln und Büchern der Herausgeberinnen und bieten daher einen authentischen Einblick in ihr Denken.

Ihre Anliegen: Kinderarmut, Kinderarbeit, gleicher Lohn für gleiche Arbeit, prekäre Arbeitsverhältnisse , Mädchenhandel, sind heute noch erschreckend aktuell. Das Theaterstück schildert pointiert die Entstehungsgeschichte des Feminismus in Österreich und holt drei Protagonistinnen der Frauenbewegung vor den Vorhang.

„Zeitungsweiber“ ist ein Appell für gesellschaftliches Engagement, für nächste Generationen und für ein respektvolles Miteinander. Es zeigt, dass epochale Veränderungen vor allem eines brauchen: Courage und Durchhaltevermögen! Und dass auch Scheitern ein Teil des Weges ist.

 

Mit dabei

Reinhard Kutschera
Uschi Souzcek
Francisco Javier
Petra Pecha
Susanna Oberforcher
Christine Neuwinger

 

Eintritt

EUR 15.- Szenische Lesung mit einem Getränk
EUR 25.- Szenische Lesung mit einem Getränk und Buch – auf Wunsch gerne signiert

mit freundlicher Unterstützung von

Theater Konfrontation Unterstützer

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner